Beratung unter Berücksichtigung von Reisestil, Reisedauer, Reiseverlauf und Reisezeit. Individuelle gesundheitlichen Faktoren sowie aktuelle Informationen aus den Reiseländern fließen in die Beratung ein.

Zulassung als Gelbfieberimpfstelle durch das Ministerium für Arbeit, Soziales und Gesundheit des Landes Nordrhein-Westfalen. Impfstoff vorrätig!

Durchführung von Impfungen aller Art nach individueller Beratung und Aufklärung. Gängige Impfstoffe werden vorgehalten, die Impfungen können auf Wunsch direkt durchgeführt werden.
Beratung zur Minimierung des Risikos an Reisedurchfall zu erkranken. Stuhldiagnostik nach Reiserückkehr bei anhaltenden Durchfällen.
Ermittlung des Malariarisikos der geplanten Reise und Planung der Schutzmaßnahmen.

Beratung zu mückenübertragenen Erkrankungen wie Malaria, Denguefieber oder Zika-Virus und deren Vermeidung.

Durchführung der für alle Freiwilligen verpflichtenden arbeitsmedizinische Vor- und Nachuntersuchungen nach dem Grundsatz G 35 inkl. reisemedizinischer Beratung,  Impfberatung und Impfung (sofern gewünscht und erforderlich).

Blutentnahmen oder Stuhluntersuchungen nach Reiserückkehr bei Vorliegen von Gesundheitsstörungen oder zur Kontrolle nach Inkaufnahme eines Risikos, z. B. Bilharziose, HIV, Zika-Virus

Abrechnung reisemedizinischer Leistungen

Reisemedizinische Beratungen, Impfungen oder Rezepte werden direkt vor Ort mittels EC-Cash beglichen.
(Gilt nicht für Dienstreisen bei vorliegender Kostenübernahmeerklärung durch die Firma).

Siehe auch Arbeitsmedizin

KONTAKT

Adresse
Lukasstraße 21, 52070 Aachen

Telefon
0241-475 939 00

E-Mail
info@arbeit-reise-medizin.de

Reisemedizin – Gelbfieberimpfstelle

Reisemedizinische Beratung ist einer der Schwerpunkte der Praxis ARBEIT REISE MEDIZIN.

Frau Dr. Susanne Hamacher führt aufgrund zahlreicher Teilnahmen an reisemedizinischen Fortbildungsveranstaltungen und Jahrestagungen das Fachzertifikat Reisemedizin der Deutschen Fachgesellschaft für Reisemedizin e.V. Die Aufrechterhaltung dieser Qualifikation ist an den Nachweis kontinuierlicher reisemedizinischer Fortbildung verbunden. Das Centrum für Reisemedizin – CRM führt ARBEIT REISE MEDIZIN – Dr. Susanne Hamacher daher unter der Rubrik „Besondere Qualifikation“.

Auch wenn im Zusammenhang mit der Reisemedizin häufig zuerst an Impfungen gedacht wird, kann die reisemedizinische Beratung viele verschiedene Themenfelder umfassen, beispielsweise die Vorbeugung von Reisedurchfall, die Zusammenstellung einer Reiseapotheke oder der richtige Mückenschutz. Die Aufklärung zu Erkrankungen wie Dengue-Fieber, Bilharziose oder Malaria ist ebenfalls von großer Bedeutung. Insbesondere die Malariavorbeugung ist ein bedeutendes Thema, da Malaria unter Umständen schnell lebensbedrohlich verlaufen kann. Neben dem Mückenschutz, der sog. Expositionsprophylaxe, kann eine Vorbeugung mit Medikamenten, die sog. Chemoprophylaxe, ratsam sein. Die Entscheidung für eine solche Prophylaxe wird in Abhängigkeit des individuellen Reiserisikos und anhand aktueller Daten zusammen mit dem/der Reisenden getroffen.

Reisemedizinische Impfstoffe werden in der Praxis ARBEIT REISE MEDIZIN vorgehalten und mit modernster Technik temperaturüberwacht. Die Impfungen gegen Hepatitis A, Hepatitis B, Meningokokken, Tollwut, Typhus, Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten, Kinderlähmung und Gelbfieber können in der Regel sofort verabreicht werden. Ein zusätzlicher Weg zur Apotheke entfällt.

Aufgrund von internationalen Gesundheitsvorschriften darf die Gelbfieberimpfung nur in zugelassenen Impfstellen durchgeführt werden. ARBEIT REISE MEDIZIN ist vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen als Gelbfieberimpfstelle zugelassen worden.

G35-Untersuchungen für den Freiwilligendienst Weltwärts werden in der Praxis ARBEIT REISE MEDIZIN regelmäßig durchgeführt. Die Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Globale Gesundheit e.V.  führt Dr. Susanne Hamacher diesbezüglich in Ihrer Arztsucheliste als qualifizierte Ärztin.

Beratung zu reisemedizinischen Themen und Untersuchungen werden sowohl für Privatpersonen als auch für dienstlich reisende Personen und für Firmen durchgeführt. Auch Studierende für Auslandsemester sowie junge Menschen für das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) werden regelmäßig beraten.